#dudendonnerstag

An dieser Stelle finden Sie gesammelte beliebte Fehlerfallen in Grammatik und Rechtschreibung, in die jeder von uns gerne tappt. Auf der Facebook-Seite von Korrektur? Nicht nur! erscheint immer donnerstags unter #dudendonnerstag ein neuer Post dazu.

Blog: #dudendonnerstag

weismachen/weiß machen

Klingen ziemlich ähnlich, meinen jedoch etwas komplett anderes: die Wörter weismachen und weiß machen. Weißte Bescheid!


Buffet/Bufett

Nachdem die Weihnachtstage überstanden sind, nähert sich auch schon die Silvesterparty. Vielleicht haben Sie den Deal, dass jeder Gast etwas zu essen für das Buffet mitbringt? Oder doch für das Büffet, Bufett, Büfett? Schwieriges Wort🤯 Doch keine Sorge, Korrektur? Nicht nur! weiß schließlich Rat!


Schwierige Wörter zur Weihnachtszeit

Selbst die besinnliche Weihnachtszeit bietet ausreichend sprachliche Stolpersteine. Wie hieß nochmal das dritte Geschenk, das die Weisen (und nicht Waisen) aus dem Morgenland neben Gold und Weihrauch für den kleinen Jungen in der Krippe dabeihatten? Es war die MYRRHE. Und das RENTIER, das den Schlitten des Weihnachtsmanns zieht, hat seinen Namen sicherlich nicht vom vielen Rennen. Ja, und bei der BESCHERUNG gibt es zwar Geschenke, aber keine zusätzlichen Konsonanten in der Mitte. Ach, und die gelbe Zitrusfrucht ist tatsächlich eine APFELSINE (ohne ie).
Korrektur? Nicht nur! wünscht Ihnen einen himmelhoch jauchzenden Nikolaustag!


die Wiesn

Am Samstag beginnt wieder das bekannte Münchner Oktoberfest. In der bairischen Mundart bezeichnet man es auch als Wiesn, da das weltweit größte Volksfest auf der Theresienwiese in München stattfindet.
Achtung: Dem Bayern ist dabei ganz wichtig, dass er nicht auf der Wiesen, der Wiese oder der Wies’n (mit Apostroph) feiert, sondern eben auf der WIESN. Allen, die dort in diesem Jahr eine Maß (nicht Maaß oder Mass UND SCHON GAR NICHT Maaßen ;-)) trinken möchten, wünscht Korrektur? Nicht nur! viel Spaß und: PROST!


Am Donnerstag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland! Zur Einstimmung gibt es bis zur Eröffnungsfeier einen ganz speziellen Countdown von Korrektur? Nicht nur!, bei dem man auch noch dazulernt: Jeden Tag erfahren Sie nämlich interessante russische Wörter und deren Bedeutungen. Damit kann man beim gemeinsamen Fußballgucken ordentlich punkten. #dudendonnerstagspezial

Perestroika und Glasnost

Perestroika und Glasnost

Es war der Politiker Michail Gorbatschow, der ab 1987 in seiner Funktion als Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion die beiden russischen Begriffe Perestroika (Umgestaltung) und Glasnost (Offenheit) geprägt hat. Mit der Perestroika wurde das gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche System umgebaut. Im Zuge von Glasnost erfuhr die Bevölkerung beispielsweise, wie schlimm es wirklich um die Wirtschaft des Landes stand, und die Rede- und Pressefreiheit wurde wieder eingeführt. Gorbatschow und seine Amtskollegen kündigten damit ein umfangreiches Reformpaket an und brachten ein vollkommen neues politisches Denken in der Sowjetunion in Gang. #dudendonnerstagspezial


Kosmonaut, der

Kosmonaut

Letzte Woche ist mit Alexander Gerst wieder ein Deutscher ins All geflogen. Raumfahrer, die von der ESA oder der NASA ins All geschickt werden, nennt man Astronauten. Teilnehmer des russischen bzw. des früheren sowjetischen Raumfahrtprogramms hingegen werden als Kosmonauten bezeichnet. Das Wort KOSMONAUT setzt sich aus den beiden griechischen Bestandteilen kósmos (Weltordnung) und naútes (Seefahrer) zusammen. Die russische Weltraumbehörde trägt den Namen Roskosmos. Gerst und seine Kollegen haben sich im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum auf ihre Mission im All vorbereitet. Das Ausbildungszentrum befindet sich in Swjosdny Gorodok, was allerdings im Deutschen nur Sternenstädtchen genannt wird. #dudendonnerstagspezial


Kreml, der

der Kreml

Das Wort Kreml bezeichnet eigentlich allgemein eine Zitadelle, die das Zentrum alter Städte in Russland bildet. Deshalb gibt es in Russland eine ganze Reihe von Kremls. Der MOSKAUER KREML gehört zum Touri-Pflichtprogramm in Russland. Es handelt sich hierbei um einen ursprünglich als Burg erbauten Befestigungskomplex, der von einer langen Mauer und mehreren Türmen eingerahmt ist. Der Kreml liegt auf einem Hügel neben dem Fluss Moskwa und beinhaltet auf dem inneren Gelände Paläste und Kathedralen. Früher residierte der Zar im Moskauer Kreml. In Teilen des riesigen Komplexes sitzt die Regierung Russlands. Manchmal wird in politischen Berichten unter dem Begriff „der Kreml“ auch die Regierung an sich verstanden. Der Moskauer Kreml steht seit 1990 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. #dudendonnerstagspezial


Matroschka, die

Matroschka, Matrojschka, Babuschka

Die kleinen bunt bemalten Holzfiguren, die man ineinander schachteln kann, sind ein beliebtes Souvenir bei Russland-Urlaubern und heißen Matroschka (Matrojschka). Russische Mütter schätzen die Matroschkas vor allem als Spielzeuge für die Kinder, weil das Zusammensetzen der einzelnen Puppen das logische Denken fördern soll. Ursprünglich wurden auf den Holzfiguren immer russische bäuerliche Frauen abgebildet und sie standen für Mütterlichkeit und Fruchtbarkeit. Heutzutage kann man auch satirische Matroschkas mit (ehemaligen) männlichen Politikern finden. Irrtümlicherweise werden sie bei uns in Deutschland als Babuschka bezeichnet, was aber Großmutter bedeutet. Sie hingegen wissen nun Bescheid. #dudendonnerstagspezial


Zusammentreffen dreier gleicher Buchstaben

Zusammentreffen dreier gleicher Buchstaben

 

Ich mag Wörter, die, wenn man genau hinschaut, eine Besonderheit aufweisen. Dazu gehören auch Wörter, die in ihrer Mitte drei gleiche Konsonanten oder Vokale hintereinander haben. Sie sind sozusagen die Drillinge in der großen deutschen Sprachfamilie und man schaut fasziniert hin, wenn solch ein Wort im Kinderwagen vorbeigeschoben wird 😉

Nach der neuen Rechtschreibung schreibt man alle drei Buchstaben aus. Das war zu Zeiten der alten Rechtschreibung noch anders, denn da galt die Regel, dass drei Konsonanten nur dann zu schreiben sind, wenn ein weiterer Konsonant folgt. Auf alten Schildern liest man ab und zu deshalb auch noch „Schiffahrt“ (weil hier eben ein Vokal und kein Konsonant folgt), korrekt wäre aber Schifffahrt. Das hat man geändert, damit die jeweiligen Wortstämme besser erkenntlich sind: Fußballländerspiel, Gewinnnummer, Teeei, Hawaiiinseln, Kaffeeernte, Kunststoffflasche, Wolllappen, Dämmmaterial, Schlammmasse, Schwimmmeister, Brennnessel, Geschirrreiniger, Schlussstrich, Balletttänzerin, Schritttempo, Reißverschlusssystem, Krepppapier, Nussschale, Stalllampe, Schneeeule

Diese neue Regelung gilt übrigens auch für die Zusammensetzung bei Adjektiven und Verben: schnelllebig, helllila, stilllegen, wettturnen, fetttriefend

Wem das mit den vielen l’s, f’s, m’s, t’s oder s’s aber zu unübersichtlich ist, dem räumt der Duden eine Alternative ein, denn dann darf auch ein Streber-Bindestrich gesetzt werden: Fußball-Länderspiel, Metall-Legierung, Hawaii-Inseln.


Stehen Leerzeichen vor und nach Auslassungspunkten?

Oft kommt es vor, dass am Ende eines Textes mit Auslassungspunkten gearbeitet wird. Doch setzt man nun einen Leerschritt VOR die drei Pünktchen oder nicht? Immerhin steht ja normalerweise vor einem Satzzeichen kein Leerschritt … Aus diesem Grund geht es beim heutigen #dudendonnerstag um die Auslassungspunkte.

Um eine Auslassung in einem Text zu kennzeichnen, kann man drei Punkte setzen.

Achtung: VOR und NACH den Auslassungszeichen wird jeweils ein Wortzwischenraum gesetzt, wenn die drei Punkte für ein selbstständiges Wort oder mehrere Wörter stehen:

Ich würde es dir ja sagen, wenn nicht …

Die Erhebung fand in den nachfolgend genannten Städten … zum ersten Mal statt.

… Hüte, Schirme, Taschen.

Bei Auslassung eines WortTEILS folgt kein Leerzeichen, denn dann werden die Punkte unmittelbar an den Rest des Wortes angeschlossen:

Verda…!

Am Satzende erscheint kein zusätzlicher Schlusspunkt. Frage- und Ausrufezeichen werden jedoch meist gesetzt.

Ist er denn noch …?


Aus aktuellem Anlass …

Influenza und Influencer


Die coolsten sprachlichen Mittel I

die coolsten sprachlichen Mittel

Manchmal hast du blitzlichtartige Erinnerungen an deinen Deutschkurs in der Schule und fragst dich panisch, wie diese verdammten rhetorischen bzw. sprachlichen Mittel noch hießen, die dir gerade beim Lesen von deiner neuesten Literatur-Errungenschaft aufgefallen sind? Das ärgert dich ein wenig, weil du bei der Textanalyse damals eigentlich ganz gut warst? Dann ist dieser #dudendonnerstag genau das Richtige für dich, denn heute gibt es etwas Klugscheißer-Input, mit dem man nicht nur beim Club der toten Dichter oder beim Date mit der Germanistik-Studentin glänzen kann.

Alliteration: DER Klassiker unter den sprachlichen Mitteln. Mehrere Wörter mit dem gleichen Anfangsbuchstaben werden hintereinander (zu einem Satz) gereiht. Soll meist vor allem eine bessere Einprägsamkeit bewirken und führt zu einer größeren Aufmerksamkeit beim Lesen, weil die Kombinationen eher ins Auge fallen.

Milch macht müde Männer munter

Bei Nacht und Nebel

Anapher: Bei der Anapher werden im Gegensatz zur Alliteration nicht nur der Anfangsbuchstabe, sondern gleich ganze Wörter oder Wortgruppen in aufeinanderfolgenden Satz- bzw. Versanfängen wiederholt. Damit soll meist etwas Bestimmtes betont werden, was dem Autor wichtig war. Oft erhält der Textabschnitt damit auch eine Art eigenen Rhythmus.

Geld ist nicht alles. Geld alleine macht nicht glücklich.

Der #dudendonnerstag macht Spaß. Der #dudendonnerstag bringt mich weiter.

(Übrigens: Das spiegelbildliche Gegenstück zur Anapher ist die Epipher. Hier werden die Wörter oder Wortgruppen am Satzende wiederholt.)

Ellipse: Als Ellipse versteht man das bewusste Auslassen von Satzteilen. Meist wird auf Wörter verzichtet, die für das Verständnis des Satzes nicht nötig sind – wie zum Beispiel das Verb. Der Satz ist somit grammatikalisch unvollständig. Die Verknappung kann dazu führen, dass die Aussagekraft verstärkt wird, aber auch, dass Gefühle konzentriert werden.

Je früher der Abschied [ist], desto kürzer [ist] die Qual.

Entschuldigung!

Hyperbel: Als Hyperbel bezeichnet man das Mittel der Übertreibung. Bei der Hyperbel geht es meist um eine absolute Gefühlsintensität. Um einen Sachverhalt besonders hervorzuheben, wird er mithilfe einer Hyperbel übertrieben und überzogen dargestellt.

Das habe ich dir schon tausendmal erzählt!

Sie weinte ein Meer aus Tränen.

Klimax: Bei der Klimax geht es um die Steigerung vom Schwächsten zum Stärksten, also vom weniger Bedeutsamen zum Bedeutsamen. Mit der Klimax entsteht eine Verstärkung der Aussageintensität.

Ich wartete einen Tag, einen Monat, ein Jahr.

Wir bereisen Deutschland, Europa, die ganze Welt.


das Hashtag

Bild_das_Hashtag

 

In den sozialen Medien ist es kaum mehr wegzudenken: das Hashtag (ja, es ist tatsächlich ein Neutrum). Der Duden unterscheidet noch in Rautenzeichen (Zeichen in einem Text oder auf einer Tastatur, das einem Kreuz aus zwei waagerechten und zwei schrägen senkrechten Strichen besteht) und Hashtag (mit einem vorangestellten Rautezeichen markiertes Schlüssel- oder Schlagwort in einem Text). Und nun wissen wir auch, wie sich der Begriff zusammensetzt, denn hash ist im Englischen = Rautezeichen und tag = Strukturzeichen oder Markierung.

Doch wie funktioniert nun so ein Hashtag und warum sind alle so heiß darauf? Der Sinn eines Hashtags besteht im Grunde in einer Art Verschlagwortung, denn die komplette Zeichenkette (wie z. B. bei #dudendonnerstag) fungiert als sogenannter Meta-Tag bzw. Meta-Kommentierung. Und so ein Meta-Element hat immer was mit den Anweisungen im Hintergrund, also im nicht-sichtbaren Bereich der Website oder des Netzwerkes, zu tun.

Das Besondere an Hashtags ist die Erleichterung der Viralität, also der Verbreitung und Weitergabe von Informationen. Ein Hashtag kann so immer wieder aufgegriffen werden und er kann außerdem – und das ist der Clou – für eine eigene Suchmaschine verwendet werden. Denn jedes Hashtag bedeutet im Umkehrschluss die Möglichkeit der Schlüsselwortsuche. Wenn ich einen Begriff in einem sozialen Netzwerk eingebe, erscheinen alle Beiträge, die mit diesem Schlagwort und dem Rautezeichen verbunden wurden, unter der jeweiligen Suche. Es ergibt sich so unmittelbar ein Themenfilter. An Themen, die vielfach mit einem Hashtag verlinkt werden, kann man auch erkennen, was die Menschen gerade beschäftigt.

Vielleicht noch interessant: Die Zeichenkette kann prinzipiell aus allen Buchstaben und Ziffern bestehen, da gibt es keine Regeln. Allerdings dürfen keine Satz- und Leerzeichen verwendet werden.


So schreiben Sie Tagesangaben richtig!

Tagesangaben

Wir brauchen sie vor allem zur Klärung von Verabredungen („Ja, lass uns mal morgen (oder Morgen?) Vormittag treffen”, „Nee, ich kann aber nur abends (oder Abends?)”) sowie für Beschreibungen und Erzählungen („Am Dienstagabend (oder Dienstag Abend?) gehe ich immer zum Sport”) : die Tagesangaben. Und weil sie so wichtig in unserer Kommunikation sind, finden Sie hier ein kleines Schaubild mit den wichtigsten Angaben zum Merken! Natürlich können die Wochentage beliebig ausgewechselt werden.


Das Verwirrspiel um das Wörtchen zusammen

Heute gibt es beim #dudendonnerstag die Auflösung eines kleinen Verwirrspiels. Denn die Frage, ob nun zusammen oder getrennt kann beim Wort zusammen noch auf die Spitze getrieben werden. Wann schreibt man also zusammen zusammen und wann getrennt?

Getrennt schreibt man zusammen vom folgenden Verb, wenn es in der Bedeutung von „gemeinsam, gleichzeitig“ gebraucht wird. Betont werden entweder beide Bestandteile oder nur das Verb: Ich kann nicht mit ihm zusammen (= wenn er dabei ist) arbeiten. Das Spielzeug soll euch zusammen (= gemeinsam) gehören.

Zusammen schreibt man, wenn zusammen eine Vereinigung ausdrückt und die Betonung auf dem a von zusAmmen, also auf der zweiten Silbe liegt und nicht erst auf dem Verb: Lass uns die Blumen zu einem Strauß zusammenbinden. Die Wolken haben sich zusammengeballt. Ich möchte mit ihm zusammenarbeiten (= zusammen an der Verwirklichung von etwas arbeiten).

Paradoxerweise schreibt man zusammen sein immer getrennt, auch wenn man doch so gerne zusammen sein möchte, hahaha 😉 : Er möchte mit uns zusammen sein.

Manchmal hilft es also, wenn man sich die Wörter mit den unterschiedlichen Betonungen laut vorsagt und dabei vielleicht eine kleine Kopfbewegung zur Verdeutlichung macht: Mit Herrn X kann ich leider nur schwer zusammen arbeiten (wenn er dabei ist, weil er meine Konzentration stört). Die Frau Y wirkt sehr engagiert, mit ihr würde ich gerne zusammenarbeiten (nicht gleichzeitig in einem Raum, aber generell an der Verwirklichung des Projektes).


So wichtig sind Kommas wirklich!

Kommas machen den Unterschied

 

Immer dran denken: Manche Kommas können über Leben und Tod entscheiden! 😉


Zur Bundestagswahl 2017

Wie wird Deutschland sich entscheiden? Am 24.09.2017 ist wieder Bundestagswahl. Aus diesem Anlass werden beim heutigen #dudendonnerstag ein paar komplizierte (aber auch schöne) Wörter aus dem politischen Leben näher betrachtet.

Ich hoffe, dass alle von Ihrem Wahlrecht Gebrauch machen!

Föderalismus: Das Streben nach der Erhaltung eines Bundesstaates mit weitgehender Eigenständigkeit der Einzelstaaten hat nichts mit dem Verb „fördern“ zu tun und wird daher ohne das r geschrieben.

Fünfprozentklausel: Für Fünfprozentklausel existieren neben der Schreibung in einem Wort noch die Schreibung mit einer Ziffer und dem Wort Prozent (5-Prozent-Klausel) sowie die Schreibung mit dem Prozentzeichen %. Aus grafischen Gründen wird das Prozentzeichen ohne Bindestrich hinter die Ziffer gesetzt: 5 %-Klausel.

Subsidiaritätsprinzip: DAS ist doch mal ein Wort, das WIRKLICH Freude macht 😉 (lat. subsidium = Hilfe). Nach dem Subsidiaritätsprinzip soll eine (staatliche) Aufgabe soweit wie möglich von der unteren Ebene bzw. kleineren Einheit wahrgenommen werden.

Volkssouveränität: Als Volkssouveränität wird unser grundlegendes demokratisches Prinzip verstanden, nach dem im Staat die oberste Gewalt (= Souveränität) vom Volk ausgeht. Das Wort hat seinen Ursprung vom französischen Wort souveraineté.

Zweidrittelmehrheit: Wird zusammen- und ausgeschrieben. Die Zweidrittelmehrheit wird besonders bei Abstimmungen wichtig. Es gibt die einfache Zweidrittelmehrheit (Zustimmung von zwei Dritteln der abgegebenen, also in einer Abstimmung anwesenden Stimmen) und die absolute Zweidrittelmehrheit (zwei Drittel aller gesetzlichen Mitglieder Bundestages).

Übrigens: Auch wenn in einem Subjekt mit Mehrheit das Gezählte im Plural folgt, steht in der Regel das Verb im Singular, weil ja das Subjekt (Mehrheit) formal ebenfalls ein Singular ist: Die Mehrheit der Abgeordneten stimmte dem Vorschlag zu.


Groß- und Kleinschreibung

 

Tut es mir nun leid oder Leid, dass ich zu spät bin? Immerhin ist es doch „das Leid“ oder? Und hat meine Freundin recht oder Recht mit ihrer Aussage? Wo sie doch auch immer nach dem Rechten sieht, wenn ich weg bin. Ganz schön verwirrend? Deshalb werden heute zwei kleine beliebte Stolpersteine der Groß- und Kleinschreibung näher beleuchtet.

leid/Leid/leidtun: leidtun wird klein und zusammengeschrieben: Das wird dir noch mal leidtun. In den Formen, bei denen der Bestandteil leid allein stehen muss, schreibt man leid klein: Ich schaffe es nicht, so leid es mir tut. Das Substantiv das Leid schreibt man weiterhin groß: Er musste viel Leid erfahren. Leid als Adjektiv schreibt man klein, es wird aber heute meist nur noch in Verbindungen mit sein und werden gebraucht: Ich bin es leid, mir das immer wieder anzuhören.

recht/Recht: Wir sind uns wohl noch einig, dass das Adjektiv recht klein geschrieben wird: der rechte Winkel; er ist meine rechte Hand. Groß schreibt man dann dementsprechend die Substantivierung: Du bist mir der Rechte; nach dem Rechten sehen. Und ebenfalls das Substantiv das Recht: ein Recht auf etwas haben; Recht sprechen.

Wie so oft gibt es trotzdem noch ein paar Ausnahmefälle, wo beide Formen erlaubt sind: recht behalten / Recht behalten; ich muss ihm recht geben/Recht geben; Sie könnten recht haben/Recht haben.

NUR klein schreibt man hingegen: Sie haben ja so recht! Damit hast du völlig recht!

Bei Unsicherheit am besten tendenziell die Kleinschreibung merken, damit liegt man meist richtig.


Die E-Mail

E-Mail

 

Immer wieder steht man vor der Schwierigkeit, ob die elektronisch verschickte Botschaft nun e-Mail, e-mail, email, Email, E-Mail oder doch nur Mail heißt. Oder ist es doch der bzw. das Mail? Deshalb heute die Aufklärung:

Das Substantiv E-Mail schreibt man mit Bindestrich, weil bei Komposita mit einzelnen Buchstaben ein Bindestrich steht (wie z. B. auch bei T-Shirt). Das Substantiv Mail schreibt man groß, weil Substantive auch in Komposita mit Bindestrich großgeschrieben werden. E ist die Abkürzung des englischen Adjektivs electronic. Da es zwar selbst kein Substantiv ist, aber den ersten Bestandteil eines zusammengesetzten Substantivs bildet, schreibt man das E ebenfalls groß.

In Deutschland benutzen wir E-Mail als Femininum, (die E-Mail). In der Schweiz und in Österreich wird auch das Neutrum verwendet: das E-Mail / das Mail.

Zusatzfakt: Das Wort Email (oder auch Emaille) gibt es übrigens auch, damit ist allerdings ein glasharter, gegen Korrosion und Temperaturschwankungen beständiger Schmelzüberzug gemeint, der als Schutz oder zur Verzierung auf metallische Oberflächen aufgetragen wird.


5 Klassiker bei wissenschaftlichen Arbeiten

Klassiker in wissenschaftlichen Arbeiten

 

Heute gibt es ein paar Klassiker unter den Stolperfallen, die vor allem (oder doch vorallem?) in wissenschaftlichen Arbeiten immer wieder zu finden sind. Na, wer ertappt sich selbst? 😉

1) Die Verbindung von des Weiteren wird immer getrennt geschrieben und das Weiteren groß.

2) inwiefern bzw. inwieweit wird immer zusammen geschrieben, so ungewohnt das auch sein mag.

3) Hach, eine ganz tolle Stolperfalle, oder? Bei Kapitelanfängen steht oft eine Wendung wie „Im Folgenden werde ich einen Vergleich ziehen zwischen…”. Da gehört das Folgenden tatsächlich groß, weil das Partizip hier substantiviert wird. Möchte man hingegen sagen „Im folgenden Kapitel werde ich einen Vergleich ziehen…”, dann muss das folgenden klein, weil es sich ja auf das Kapitel bezieht.

4) Genauso wie bei sich widersprechen, widerstreben oder widerlegen wird auch widerspiegeln ohne das e in der Mitte geschrieben. Das hat den Grund, dass die Wörter wider und wieder unterschiedliche Funktionen und Bedeutungen haben. Die Präposition wider bedeutet „gegen”, das Adverb wieder hingegen bedeutet „nochmals, erneut, zurück”.

5) Die Fügung darüber hinaus wird getrennt geschrieben, muss man sich einfach merken; „Sie hat darüber hinaus viel Neues zu sagen.”


Komma bei wie

Vergleich mit wie

Weil’s so schön ist, noch ein Lieblingskommathema. Immer wieder ein großes Problem macht das kleine Wörtchen wie. Vor allem bei Vergleichen steht oft die Frage im Raum, ob hier nun das Komma hingehört oder nicht. Auch wenn man vom Gefühl her ständig Kommas setzen möchte (so geht es zumindest mir), ist manchmal eben doch weniger mehr. Deshalb am besten von nun an merken:

Vor der vergleichenden Konjunktion wie steht KEIN Komma, wenn sie nur SatzTEILE verbindet: Karl ist so stark wie Ludwig. Ich bin nicht so begeistert wie er.

Ein Komma steht aber dann, wenn wie ganze Sätze miteinander verbindet: Peter ist jetzt fast so groß, wie es sein Vater damals war.

Bei mit wie angeschlossenen näheren Erläuterungen, die keine Sätze sind, ist das Komma freigestellt. Steht die Erläuterung innerhalb eines Satzes und nicht am Satzende, so setzt man entweder kein Komma oder zwei Kommas: In anderen Ländern[,] wie z. B. Chile, Bolivien und Venezuela[,] ist von dieser Entwicklung nichts zu merken.


sowohl – als auch

sowohl als auch

Da möchte man sich galant ausdrücken und fragt sich: Komma ja, Komma nein? Und dann gab es da ja auch noch eine Variante mit wie statt als oder?

  1. Bei der mehrteiligen Konjunktion von sowohl – als auch steht KEIN Komma: Sowohl die Eltern als auch die Kinder waren krank.
  2. Das gilt auch, wenn die Verbindung sich innerhalb des Satzes wiederholt: Die Rede überzeugte sowohl ihre Freunde als auch ihre Gegner als auch alle anderen Anwesenden.
  3. Anstelle von sowohl – als auch kann auch sowohl – wie auch verwendet werden: Er beherrscht sowohl Englisch wie auch Französisch.
  4. Verbinden sowohl – als auch zwei Subjektteile, dann steht das Verb gewöhnlich im Singular (der Plural ist aber auch möglich): Sowohl sein Freund als / wie auch seine Frau hatte ihn verlassen.
  5. Ist sowohl – als auch mit Nebensätzen verbunden, werden immer Kommas gesetzt: Er behauptet sowohl, dass er ein guter Stürmer sei, als auch, dass er das Tor hüten könnte.

 

Duden: Das Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle – Richtiges und gutes Deutsch. 8., vollständig überarbeitete Auflage. 2016. (Hier bei Amazon kaufen)